Mobil: +49 151 155 000 91|kontakt@endes-welten.de

Lasercutter 3D Gravur

/, Tutorial, Videos/Lasercutter 3D Gravur

Lasercutter 3D Gravur

Lasercutter 3D Gavur: Echte 3D Bilder mit Lasercutter erstellen

In diesem Beitrag zeige ich euch, wie ihr echte 3D Bilder mit einem Lasercutter erstellen könnt

 

Mit einem Lasercutter und etwas Know How in einer 3D Software lassen sich hervorragend richtige 3D Bilder mit echtem Relief erzeugen. Durch ein bisschen Herumprobieren und das richtige Einstellen des Lasercutters lassen sich so hervorragende 3D Bilder erzeugen.

Voraussetzungen/ Benötigtes Material:

  • Lasercutter (in meinem Fall ein Lasercutter der Firma ACC Tek, 100W)
  • grundlegende Modellingkenntnisse in 3D Software (ich nutze Cinema 4D)
  • Vektorbasiertes Programm, wie Illustrator, Gravit  oder Vectr
  • wenig gemasertes Holz, z.B. Ahorn oder Kirsche

1. Konstruktion in 3D:

Zuerst muss ein 3D fähiges Bild erstellt werden.  Dafür benötigt man eine 3D Software und idealerweise ein wenig Know How, wie man in 3D modelliert. Ich nutze die Software Cinema 4D, das lässt sich aber auch mit jeder guten anderen 3D Software (Maya, 3D StudioMAX, …) erstellen.

Für so ein 3D fähiges Reliefbild ist die Tiefeninformation oder der Tiefenkanal (Depth of Field) einer 3D Datei wichtig. Ein Tiefenkanal schaut sich die Entfernung von der Kamera zum Objekt an und speichert diese Daten als schwarz-weiß Information. Je näher ein Objekt an der Kamera dran ist, desto heller wird es, je weiter es weg ist, desto dunkler wird es. Die beiden Bilder veranschaulichen den Effekt, den der Tiefenkanal erzeugt.

Tiefenkanal Seitenansicht in 3D Software

Man kann so einen Tiefenkanal mit einer Kamera erzeugen, in meinem Tutorial zeige ich, wie man das selbe Ergebnis mit mehr Kontrolle mit einem Farbverlauf hinbekommt.

 

2. Tip: Schärfere Kanten

Um mehr Schärfe in das Bild zu bekommen, ist es ratsam, eine Vektorgrafik mit den Konturen zu erstellen, die dann später in der Lasercutter Software in einem extra Schritt gelasert wird.

3. Die Einstellungen in der Lasercutter Software RD Works

In der Lasercutter Software RD Works müssen nun für das erstellte Reliefbild einige Werte eingestellt werden, damit auch nachher ein Reliefbild herauskommt. Das kann und wird natürlich von dem Lasercutter und der Stärke des Lasers variieren. Daher empfiehlt es sich, mit seinem Lasercutter erst einmal mit diesen Werten anzufangen und dann testweise fortzuschreiten.
Hier die Einstellungen für das Reliefbild:

Einstellungen in RDWorks für 3D Lasergravur

Dabei wird diese Gravur einmal in X-Richtung (Scan Mode: X_Swing) und danach ein zweites Mal in Y-Richtung (Scan Mode: Y_Swing) durchgeführt. Dadurch erhält man ein tieferes Relief und mehr Detail, als wenn man nur in einer Richtung lasert. Selbstverständlich kann man diesen Gravurlauf auch noch ein 3. und 4. Mal durchführen.

 

4. Lasercutten einiger Testobjekte

Bevor man ein komplexes Bild lasert, empfiehlt es sich, vorher kleine Testobjekte zu lasern, um zu schauen, wie tief der Lasercutter bei welcher Stärke lasert.
Hier einmal eine Testdatei mit Werten von 5% bis 100% schwarz und ein Testbild:
Gravurtest Schwarzwerte von Oliver Ende

Elefantenbrosche 3D Relief Bild Lasercutter von Oliver Ende Testobjekte Lasercutter 3D Relief

 

Ergebnis der Testdatei

Die Farbverlauf Testdatei mit den einzelnen Feldern von 5% bis 100% Schwarzanteil hat ergeben, dass mein Lasercutter der Firma ACCTEK mit 100W Leistung nur bis zu einem Schwarzwert von 65% in Holz maximal tief hineingraviert. Die Werte zwischen 65% – 100% waren mit dem Messschieber von der Tiefe her nicht zu unterscheiden. Also müssen in diesem Fall auch nur maximale Schwarzwerte von 65% Schwarzanteil eingestellt werden.
Hier eine Statistik, die die Schnitttiefe von Holz und Acryl zeigt:

Schnitttiefenergebnis Lasercutter AccTEK 100W

 

4. Säubern der gelaserten Objekte

Die gelaserten Objekte weisen durch den Laser eine verbrannte Oberfläche auf. Diese kriegt man mit zwei Mitteln gut sauber: Permatex Fast Orange und Weißwein Essig. Allerdings erzielte ich mit Fast Orange bessere Ergebnisse. Das Mittel kann man bei Amazon kaufen, sicherlich auch in vielen anderen Online Warenhäusern.
Ich nehme dazu, wie in dem Videotutorial gezeigt, eine grobe Handbürste und etwas von dem Permatex Fast Orange Reiniger, vermischt mit Wasser.
Nach dem Säubern trocken tupfen und mit einem Fön trocken fönen, wobei ich das Holzobjekt mit Druck von oben an der Auflagefläche fixiere. Ohne den Fön verbiegt sich das Holz durch die Feuchtigkeit.

 

5. Die Resultate vom Schnitt mit verschiedenen Holzsorten

Ich habe drei verschiedene Hölzer getestet: Ahorn , Buche und Kirschholz

Wie auf den Bildern  zu sehen, ergab Ahorn die besten Ergebnisse, gefolgt von dem Kirschholz. Buche zeigt doch eine recht starke Maserung, wobei das auch auf das Buchenholzstück ankommt, ich habe auch schon bessere Ergebnisse mit Buche erzielt.

 

Bestes Ergebnis des Lasercutter 3D Reliefbild Tests: Ahornholz

Ahornholz Reliefbild gelasert mit Lasercutter

Zweitbestes Ergebnis und schöne dunkle Färbung: Kirschholz

Kirschholz Reliefbild gelasert mit Lasercutter

Platz 3: Buche – hier ist die Maserung zu stark erkennbar

Buchenholz gelasert mit Lasercutter

By |2018-06-23T10:46:32+00:00Juni 23rd, 2018|Creative, Tutorial, Videos|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.